Die Finanzen der Kirche

Die Kirchensteuer macht gut zwei Drittel der Einnahmen der Evangelischen Landeskirche aus. Staatsleistungen und die staatlichen Ersatzleistungen für Religionsunterricht, den von

der Kirche angestellte Lehrkräfte erteilen und der ordentliches Lehrfach ist, sind weitere Einnahmequellen.

 

Der größte Teil der Ausgaben entfällt auf die Personalkosten für Pfarrer, Diakone und weitere kirchliche Angestellte. Nach Bereichen betrachtet stehen an der Spitze der Ausgaben der Pfarrdienst und die Arbeitsbereiche Gottesdienst und Gemeindearbeit sowie die Diakonie mit ihren Einrichtungen. Zusammen machen sie rund drei Fünftel der Ausgaben aus.

 

Der Haushalt des Kirchenbezirks Göppingen hat ein Gesamtvolumen von rund 3 Millionen €. Mehr als 75 % der Haushaltsmittel werden für den Personalaufwand ausgegeben.

Wie reich ist die Kirche wirklich?

Spätestens seit dem Skandal um den katholischen Bischof von Limburg wird kritisch nachgefragt, wie es denn um das kirchliche Vermögen steht und was es mit den Staatsleistungen auf sich hat.

 

Der Finanzdezernent unserer Landeskirche, Dr. Martin Kastrup, gibt in diesem Interview Auskunft! 

Abgeltungssteuer

Viele Kirchenmitglieder wundern sich darüber, dass ihre Bank auf einmal die Kirchenmitgliedschaft nachfragt. Der Grund ist die neue Abgeltungssteuer. Sie ersetzt das heutige Verfahren, nach dem der Steuerpflichtige seine Kapitalerträge in der Einkommensteuererklärung angeben muss. 

Auf der Homepage der Landeskirche finden sich ausführliche Informationen zur Abgeltungssteuer.

Dieses Merkblatt gibt Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Nähere Auskünfte zur Berechnung der Kirchensteuer auf die Abgeltungssteuer erhalten Sie über das Kirchensteuer-Servicetelefon unter der kostenfreien Nummer 0800 7137137.

Kirchensteuer - viel oder wenig?

Die können doch gar nicht richtig mit Geld umgehen - sagt der Banker.
Die haben die Zeichen der Zeit verschlafen - sagt der Journalist.
Die sind doch reich - sagt der Mann auf der Straße.
Wir haben nicht genug, um allen Erwartungen zu entsprechen - sagt der Bischof.

 
Knapp acht Milliarden Euro Kirchensteuern zahlen die 52 Millionen Mitglieder der evangelischen und der katholischen Kirchen. 14 Milliarden Euro Tabaksteuer zahlen die 17 Millionen Raucher im Land. Was ist viel, was ist wenig? Wer bestimmt, was mit dem Geld der Kirche geschieht? Wer verwaltet es? Wer kontrolliert das?
 
Auf dieser Seite der Evangelischen Kirche in Deutschland gibt es Antworten!