Von:                                            Doris Röhm im Auftrag von Rolf Ulmer

Gesendet:                                Dienstag, 29. September 2009 17:11

An:                                              Doris Röhm

Betreff:                                     Rundschreiben 7/2009 des Evangelischen Dekanatamtes

Anlagen:                                   image004.png; Umfrage zu Musikwünschen bei Bestattungen; 090929_TraubneuerPersonaldezernent2.pdf

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 


Evang. Dekanat Pfarrstr. 45 73033 Göppingen

 


An alle Pfarrerinnen und Pfarrer

im Kirchenbezirk Göppingen

 
15.05.2009

 

 

 

 

 

 

Rundschreiben 7/2009 des Evangelischen Dekanatamtes

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

die Sommerferien sind – vielleicht viel zu schnell – vorbeigegangen, und schon stehen wir wieder alle mitten in den Herausforderungen des Alltags. Ich möchte mit diesem Rundschreiben auf einige Dinge hinweisen, die mittlerweile zusammengekommen sind:

 

1.    Das Erntedankfest steht vor der Tür – für uns ein besonderer Gottesdienst, für viele Gottesdienstbesucherinnen und –Besucher ein eher folkloristisches Ereignis – und für die Bauern eine sehr zweischneidige Sache. Vor allem die Milchbauern haben in den letzten Monaten immer wieder deutlich und eindrücklich auf ihre verzweifelte Situation hingewiesen und damit sowohl in der Politik wie auch bei Kirchenvertretern Aufmerksamkeit gefunden (über einen Besuch von Bischof July bei Milchbauern gibt dieser Artikel Auskunft). Meine Bitte an Sie: versäumen Sie nicht, Milch und Milchprodukte auf dem Erntedankaltar anschaulich zu machen und womöglich die Not der Milchbauern auch im Gottesdienst aufzugreifen. Wir werden bei unserem Studientag am 13. Oktober gewiss weitere Informationen bekommen.

2.    Seit 1. September ist unsere neue Kirchenbezirkshomepage online. Ich habe eine ganze Reihe positiver Rückmeldungen dazu bekommen, und wir entwickeln die Seite kontinuierlich weiter. Ein Service für Sie sind die Seiten der Kirchengemeinden. Sie wurden von uns schon mit den Grundinformationen über die Gemeinden versehen, so dass für die Kirchengemeinden, die eine eigene Homepage haben, auf die wir verlinkt haben, nichts mehr zu tun ist. Diejenigen, die noch keine eigene Homepage haben, können auf unserer Seite kostenlos weitere Informationen einstellen. Die Zugangsdaten und den Link zum Handbuch haben Sie bereits erhalten. Sie können auch Unterseiten anlegen (mehrere Ebenen sind möglich; vergleichen Sie zu den Möglichkeiten die Seite der Gesamtkirchengemeinde Göppingen) und natürlich auch auf Veranstaltungen hinweisen. Sollten Sie Unstimmigkeiten auf Ihren Seiten entdecken, ändern Sie diese bitte einfach. Viel Erfolg!

3.    Frau Dorothea Reuter vom landeskirchlichen Archiv ist in den Ruhestand getreten. Sie schreibt uns: Seit 1996 war ich als Sprengelarchivarin für die Archivpflege in Ihrem Kirchenbezirk zuständig. Wie bereits angekündigt verlasse ich zum 1. Oktober 2009 das Landeskirchliche Archiv und wende mich neuen Aufgaben zu. Durch meinen Weggang soll aber die Archivpflege in den Bezirken nicht zu kurz kommen. Deshalb möchte ich Sie bitten, auch weiterhin das Landeskirchliche Archiv als Anlaufstelle für Ihre Fragen betr. Schriftgutverwaltung in Anspruch zu nehmen. ... Sollte jemand Hilfe benötigen, so möge er sich bitte bei uns melden. Künftig ist mein Kollege Dr. Bertram Fink für die Archivpflege in der Prälatur Ulm zuständig (Bertram.Fink@elk-wue.de, Tel.: 0711/2149-440). Die Schulungen für die Pfarramtssekretärinnen  zum Thema Schriftgutverwaltung führt künftig Herr Müller-Baur durch (Harald.Mueller-Baur@elk-wue.de, 0711/2149-173).
An dieser Stelle möchte ich mich herzlich für die Zusammenarbeit bedanken und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute!

4.    An mich hat sich eine Theologin gewandt, die zum Thema "Musikwünsche aus dem Bereich der populären Musik bei kirchlichen Bestattungen" promovieren möchte. Cäcilie Daxer macht dafür eine Online-Befragung aller amtierenden Pfarrerinnen und Pfarrer der Landeskirche, um so Aussagen über die aktuelle Situation und Trends bezüglich solchen Musikwünschen in der Landeskirche machen zu können. Dabei erhofft sie auch für die kirchliche Praxis interessante Ergebnisse zu erzielen. Damit die Umfrage repräsentativ ist und auf ein gutes Fundament gestellt, ist es wichtig, dass möglichst viele Pfarrerinnen und Pfarrer mitmachen. Frau Daxer bittet Sie dazu um Ihre Hilfe, die Sie leisten können, indem Sie einen Fragebogen ausfüllen, was 10 bis 15 Minuten Zeit kostet. Meine Bitte an Sie: helfen Sie der jungen Frau und der Wissenschaft! Ihre Mail samt Umfrageformular finden Sie im Anhang dieses Rundschreibens.

5.    Lange haben wir alle gerätselt, wer wohl Nachfolger/in von Frau Junkermann werden wird. Verschiedene Namen wurden – teils mit Schaudern – gehandelt – und seit heute ist bekannt: neuer Personaldezernent wird der bisherige Backnanger Dekan Wolfgang Traub! Die Pressemitteilung hänge ich gleichfalls an.

6.    Am kommenden Sonntag werde ich die letzte Investitur dieses Herbstes haben – und dann sind alle Pfarrstellen des Kirchenbezirks besetzt. Das ist für mich fast so etwas wie ein weiteres Erntedankfest – ich freue mich darüber und hoffe, dass dieser schöne Zustand eine Zeitlang bestehen bleibt.

 

Nun grüße ich Sie herzlich und freue mich aufs Wiedersehen

 

Ihr

Unterschrift_Ulmer

Rolf Ulmer