Von:                                            Doris Röhm

Gesendet:                                Mittwoch, 7. Juli 2010 18:01

An:                                              Doris Röhm

Betreff:                                     WG: Rundschreiben 4/2010 des Evangelischen Dekanatamtes

Anlagen:                                   image004.png; image004.png; image004.png; image002.png; Wort und Musik zur Marktzeit.pdf; Konstanz.pdf; Weltreligionen.doc; Abschlussgottesdienst.doc; Brief nach Kirchenaustritt.doc; Visitationen_2009-2016.pdf; image004.png

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Evang. Dekanat Pfarrstr. 45 73033 Göppingen

 


An alle Pfarrerinnen und Pfarrer

im Kirchenbezirk Göppingen

 
07.07.2010

 

 

 

Rundschreiben 4/2010 des Evangelischen Dekanatamtes

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

wie schon auf dem Pfarrkonvent angekündigt, kommt jetzt noch ein Rundschreiben vor der Sommerpause:

 

1.    Auf dem Pfarrkonvent haben wir verabredet, dass bei Trauungen, die formell der Genehmigung des Dekans bedürfen (Trauung mit Ausgetretenen, § 5, Nichtgetauften, § 6, Geschiedener, § 8), grundsätzlich bei Befürwortung der zuständigen Pfarrerin/des Pfarrers die Genehmigung durch mich erfolgt. Ich verlasse mich da auf Ihr Urteil. Sie können dennoch aus pädagogischen Gründen darauf hinweisen, dass die Trauung erst durch den Dekan genehmigt werden muss, um damit etwas Zeitdruck herauszunehmen.

2.    Ich bedanke mich für die Bereitschaft etlicher Kolleginnen und Kollegen, bei den Kurzandachten in der Stadtkirche Göppingen mitzuwirken. Eine Übersicht der Verantwortlichen für „Wort und Musik zur Marktzeit“ hänge ich an.

3.    Als Kirchenbezirksthema 2011/2012 haben wir den Titel gewählt: „Beziehungskisten“ – mit weitreichenden Assoziationen (Liebe, Krise, Trennung, Patchworkfamilien, Beziehungspflege…), der Phantasie ist keine Grenze gesetzt. Wichtig:

·         Wir beginnen das Themenhalbjahr erst im Herbst 2011 und enden mit dem Thema im Frühjahr 2012 – also nur ein halbes Jahr. Dafür haben wir Gelegenheit, jetzt die Jahresplanung 2011 mit dem Thema in Verbindung zu bringen.

·         Der Start erfolgt mit einem Abendgottesdienst in der Oberhofenkirche mit Beate Weingardt (angefragt); der Schluss könnte mit dem Kabarett Pfaffenpfeffer gestaltet werden.

·         Die Internetseite des Kirchenbezirks sollte nicht nur Programme zeigen, sondern auch Materialien offerieren: Bitte teilen Sie großzügig Ideen und Material, wechseln Sie sich als Referent/innen ab – dann haben alle einen Nutzen davon.

4.    Einige Unterlagen zum Konvent verschicke ich auch noch: Kollege Stahl hat einige Notizen vom Konvent verschriftlicht, die vielleicht auch für Gemeindebriefe verwendbar sind. Als Gelegenheit zum Schmunzeln füge ich einen Artikel aus der ZEIT zum Konstanzer Konzilstreiben bei (der ist gewiss nicht für Gemeindebriefe geeignet…).

5.    Materialien zum Umgang mit Ausgetretenen haben wir schon bekommen – ich schicke noch ein Briefbeispiel aus der Stadtkirchengemeinde Oberhofen mit.

6.    Den Visitationsplan musste ich mit Frau Leube zusammen aktualisieren, da nächstes Jahr sich die Prälatin zur Bezirksvisitation angesagt hat – der jetzt aktuelle Plan, in dem einiges nach hinten verschoben wurde, hängt auch an.

7.    Und dann möchte ich noch mitteilen, dass die Wahl für die Pfarrstelle Faurndau II abgeschlossen ist: gewählt wurde Johanna Raumer, bisher in Auendorf Dekanat Geislingen. Dienstbeginn wird gegen Jahresende sein.

 

Nun wünsche ich Ihnen, falls wir uns vorher nicht mehr sehen, eine schöne und erholsame Urlaubszeit und bin mit herzlichen Grüßen

 

Ihr

Unterschrift_Ulmer

Rolf Ulmer