Von:                                            Doris Röhm

Gesendet:                                Mittwoch, 1. Dezember 2010 11:37

An:                                              Doris Röhm

Cc:                                               'Ella.Volland@ELK-WUE.DE'

Betreff:                                     Rundschreiben 6/2010 des Evangelischen Dekanatamtes

Anlagen:                                   image004.png; image004.png; image004.png; image002.png; image004.png; 2011-04-12_Ökumenischer Dies Einladung.pdf

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Evang. Dekanat Pfarrstr. 45 73033 Göppingen

 


An alle Pfarrerinnen und Pfarrer

im Kirchenbezirk Göppingen

 
1.12.2010

 

 

 

Rundschreiben 6/2010 des Evangelischen Dekanatamtes

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

die besinnliche Adventszeit ist angebrochen – und für unsereins eine Zeit der intensiven Vorbereitung. Ich möchte Ihnen mit diesem letzten Rundschreiben vor dem Christfest noch einige aktuelle Informationen und Hinweise geben:

 

1.    Gerne hilft das Dekanat weiter, wenn Sie Prädikantinnen und Prädikanten für Gottesdienstvertretungen brauchen. Frau Röhm fragt auch Ruheständler für Vertretungen an, wenn Sie das nicht schon selbst regeln konnten. Sowohl die Ruheständler wie auch die Prädikantinnen und Prädikanten tun ihren Dienst freiwillig und mit viel Engagement. Deshalb möchte ich Sie darum bitten, diese Dienste dadurch zu würdigen, dass Sie rechtzeitig vor dem Vertretungsdienst auch noch persönlich Kontakt mit den Prädikanten und Ruheständlern aufnehmen. Schicken Sie Ihnen die Unterlagen, die sie brauchen (örtliche Gottesdienstordnung). Ein kleiner Gruß in der Sakristei (Karte, kleines Geschenk) sollte auch unbedingt sein. Dann kommen die Prädikanten bzw. Ruheständler gerne wieder!
Sofern noch nicht geschehen, bitten wir Sie, die örtlichen Gottesdienstordnungen ans Dekanat zu schicken. Das ist für uns wichtig, falls wir Auskunft geben müssen, wenn im Pfarramt niemand erreichbar ist (wegen Urlaubs, während Vakaturen).
Und: falls Sie Menschen in Ihren Gemeinden haben, die für den Prädikantendienst in Frage kommen könnten, lassen Sie uns das wissen. Wir sollten wieder neue, jüngere Prädikantinnen und Prädikanten finden.

2.    Am 09.April.2011 findet die nächste  Wahl des  Bezirksarbeitskreises Frauen (BAF) statt.  Für diese wichtige und interessante Arbeit bitten wir Sie, geeignete  Frauen anzusprechen und als Kandidatinnen vorzuschlagen. Der BAF

•          unterstützt und vernetzt  Frauenarbeit in den Gemeinden des Kirchenbezirkes
•          führt  Bezirksveranstaltungen durch, die spezielle Belange  von Frauen zum Thema haben
•          arbeitet im ökumenischen Weltgebetstags-Team des Kirchenbezirks mit
•          dient als Multiplikator für die Arbeit von EFW (Evangelische Frauen in Württemberg)
und transportiert  deren  gesellschaftliche und theologische Arbeit in die Gemeinden

Unterstützt werden die BAF-Frauen durch regelmäßige Treffen und Fortbildungen durch Mitarbeiterinnen von EFW (und einer Pfarrerin des Kirchenbezirks). Bitte nennen Sie geeignete Kandidatinnen für den BAF Frau Volland. Danke!

3.    Die Kirchengemeindeordnung sieht vor, dass an Sitzungen des Kirchengemeinderats auch Gemeindediakoninnen und Diakone teilnehmen können, die in der Kirchengemeinde tätig sind. Dieses Recht zur Teilnahme erstreckt sich auch auf den nichtöffentlichen Teil der Sitzung. Das gilt aber nicht bei persönlicher Befangenheit – da müssen sowohl Mitglieder des Kirchengemeinderats wie auch beratend teilnehmende Personen die Sitzung verlassen (KGO § 27). Für die Gäste, die an den öffentlichen Sitzungen teilnehmen, gilt: sie haben kein Rederecht, können aber gehört werden, wenn der KGR dies möchte. Das gilt auch für anwesende kirchliche Mitarbeiter (Kirchenmusiker, Sekretärin, Mesner usw.), die nicht Mitglieder des Kirchengemeinderats sind. Bei nichtöffentlichen Sitzungen dürfen diese Personen in keinem Fall dabei sein. Ich bitte darum, diese Bestimmungen sorgfältig zu beachten.

4.    Mitunter findet in einer Kirchengemeinde an einem bestimmten Tag kein Gottesdienst statt, für den vom Oberkirchenrat ein Pflichtopfer bestimmt worden ist (z.B. Erscheinungsfest). Dies ist der Fall, wenn z.B. ein Distriktsgottesdienst oder ein Gottesdienst mit einer anderen Kirchengemeinde stattfindet. Wir haben von der Kasse des Oberkirchenrates die telefonische Auskunft erhalten, dass Pflichtopfer nicht nachgeholt werden müssen, wenn am betreffenden Tag in der Kirchengemeinde kein Gottesdienst stattfindet. Wir bitten darum, die Kirchenbezirkskasse zu benachrichtigen, wenn kein Pflichtopfer gegeben wird.

5.    Die E-Mail-Adressen der Pfarrämter sind in den letzten Jahren ganz unterschiedlich gestaltet worden. Einige Pfarrämter haben nur namentliche Adressen (nach dem Muster pfarrer.mustermann@kirchdorf.de oder gar eva.musterfrau@gmx.de). Das funktioniert zwar schön, solange die Pfarrerin oder der Pfarrer da ist – aber sobald ein Stellenwechsel stattfindet, ist das Pfarramt per Mail nicht mehr erreichbar. Deshalb bitten wir darum, auf jeden Fall eine E-Mail-Adresse der Kirchengemeinde einzurichten, die für uns und für die Verwaltungsstelle unabhängig von der jeweiligen Pfarrerin bzw. Pfarrer erreichbar ist (z.B. pfarramt.kirchhausen@elk-wue.de). Sollten Sie dazu keine Möglichkeit sehen, können wir auch eine E-Mail-Adresse der Kirchenbezirksdomain anbieten (nach dem Muster kirchdorf@ev-kirche-goeppingen.de). Sollten Sie das wünschen, melden Sie sich bitte.

6.    Das Dekanatamt ist unter der Woche täglich von 8 bis ca. 18 Uhr erreichbar – künftig mit zwei Ausnahmen: am Mittwochnachmittag und am Freitagnachmittag werden Sie nur den Anrufbeantworter hören, wenn Sie anrufen. Das soll Frau Röhm die Möglichkeit geben, ein paar Stunden ohne Unterbrechungen zu arbeiten. Wir bitten Sie dafür um Verständnis.

7.    Vom 28. Dezember bis zum 14. Januar unternimmt eine sechsköpfige Delegation des Kirchenbezirks eine Reise in unseren Partnerbezirk Menchum Boyo, Kamerun. Die Delegation soll den Stand der Projekte prüfen, Perspektiven der Partnerschaft weiterentwickeln und Kontakte pflegen. Bei der Frühjahrssynode ist ein Bericht über die Reise vorgesehen. Zur Delegation gehören Pfarrer Johannes Stahl, Isabell Lay, Annemone Hilsenbeck, Hilde Rust, Roland Lehr und Dekan Rolf Ulmer. Wir möchten Sie bitten, die Partnerschaftsreise in die Fürbitten am 2. Weihnachtsfeiertag aufzunehmen.

8.    In der Anlage finden Sie noch die Einladung zum nächsten Ökumenischen Studientag. Er findet am Dienstag, 12. April 2011 von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr im Gemeindezentrum Jebenhausen statt. Das Thema „Missbrauchsskandale und die Folgen“ ist gewiss für alle spannend. Ich bitte Sie, den Termin fest einzuplanen.

 

Nun wünsche ich Ihnen eine nicht zu hektische, gesegnete Adventszeit!

 

 

Ihr

Unterschrift_Ulmer

Rolf Ulmer

 

 

Dekan Rolf Ulmer

Telefon 07161 963670

Mail ulmer@ev-kirche-goeppingen.de

 

Evangelischer Kirchenbezirk Göppingen

Evangelische Gesamtkirchengemeinde Göppingen

- Körperschaften des öffentlichen Rechts -

Gesetzlicher Vertreter: Dekan Rolf Ulmer

Pfarrstraße 45

73033 Göppingen