Dekan Rolf Ulmer verabschiedet

Es war eine runde Sache! Mit einem festlichen Gottesdienst und anschließendem Empfang wurde Dekan Rolf Ulmer in den Ruhestand verabschiedet. Die Stadtkirche war gut gefüllt, als um 11 Uhr das Bezirksbläserensemble unter der Leitung von KMD Gerald Buß den Gottesdienst schwungvoll eröffnete. In den Mittelpunkt seiner Predigt stellte Dekan Ulmer seinen eigenen Konfirmationsspruch: „Gott stärkt mich mit Kraft und weist mir den rechten Weg.“ (2. Samuel 22,33) Diesen bezog er auf seinen beruflichen und persönlichen Lebensweg. Die vollständige Predigt können Sie hier nachlesen. Neben den Bläsern sorgten Joyful-Voices - ebenfalls unter der Leitung von KMD Buß - sowie KMD Klaus Rothaupt an der Orgel für die musikalische Gestaltung.
Prälatin Gabriele Wulz beschrieb in ihren Abschiedsworten das segensreiche Wirken von Rolf Ulmer für den Kirchenbezirk und die Gesamt- bzw. Verbundkirchengemeinde Göppingen. Insbesondere hinsichtlich der außerordentlich transparenten Vorbereitung und Umsetzung der Pfarrpläne wurden ihm große Verdienste bescheinigt. Auch die anderen Redner – Landrat Edgar Wolff, Oberbürgermeister Guido Till und der katholische Dekan Martin Ehrler – nahmen Bezug auf das, was in den gut 11 Jahren gemeinsam unternommen und erreicht oder auch in kritischer Auseinandersetzung errungen wurde, jeweils zum Wohl der Menschen. Immer wieder wurde dabei auf die Sportlichkeit des scheidenden Dekans angespielt: Fair Play und Durchhaltevermögen seien ihm eigen.
Die Pfarrerinnen und Pfarrer des Kirchenbezirks ließen ihren Dekan musikalisch davonsegeln („Ich mag segeln“, Melodie „I am sailing“), von der Verbundkirchengemeinde wurde ein Quittenbaum überreicht, nach sorgfältiger Abwägung aller Geschenkeoptionen mit der „Geschenkeberatung GmbH Susi Günstig“ (von Pfarrehepaar Comtesse launig in Szene gesetzt). Auch vom Diakonischen Werk (der „Ulmer“ Hocker), von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Hauses der Kirche, von der Kirchenbezirkssynode und von den Pfarrerinnen und Pfarrern kamen sorgfältig ausgewählte und auf den Ruhestand in Schorndorf abgestimmte Geschenke, nicht nur für Rolf Ulmer selbst, sondern auch für seine Frau.
Schließlich ergriff der scheidende Dekan selbst noch einmal das Wort, um allen Mitwirkenden für ihren Einsatz, den Rednerinnen und Rednern für ihre guten Worte und den Anwesenden für ihr Kommen zu danken.
Den vielen Helferinnen und Helfern, die kräftig angepackt haben, um innerhalb kurzer Zeit die vielen Gäste zu bedienen, sei an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich gedankt!

Die Predigt von Dekan Ulmer bei seiner Verabschiedung finden Sie hier.

Der Bericht der NWZ ist hier zu finden