Investitur Pfarrer Dietmar Winter in Roßwälden-Weiler

Freuet euch - allen Grund zur Freude hatte am Sonntag Lätare die evangelische Kirchengemeinde Roßwälden-Weiler. Sie durfte nicht nur das Pfarrehepaar Vanessa und Dietmar Winter mit ihren drei Kindern im Gottesdienst begrüßen, sondern gleichzeitig auch die Investitur von Pfarrer Dietmar Winter feiern. Dekan Hartmut Zweigle leitete den Gottesdienst und hieß mit herzlichen Worten Familie Winter in der Kirchengemeinde Roßwälden-Weiler und im Kirchenbezirk Göppingen willkommen. Er machte deutlich, welche Verantwortung Pfarrer und Kirchengemeinderat miteinander tragen, aber auch dass die Gemeindeglieder und ihr Pfarrer füreinander eintreten sollen. Mit der Einführung in das ständige Pfarramt, im Aufsehen auf Jesus Christus, wurde Pfarrer Winter in sein Amt eingesetzt. Aufgrund der derzeitig geltenden Abstandsregel hoben Dekan und Pfarrer bei der Einsegnung die rechte Hand. Anschließend überbrachten in erfrischender Weise die Investiturzeugen, Pfarrerin Maike Weiß und Pfarrer Georg Hardecker, ihre guten Wünsche für Pfarrer Dietmar Winter. Danach stellte sich Pfarrehepaar Winter der Gemeinde vor. Sie erzählten von ihren persönlichen Lebenserfahrungen anhand von Lieblingsorten und nutzten gleich die Gelegenheit, die Gottesdienstbesucher aufzufordern es ihnen in den nächsten Tagen gleich zu tun. In seiner Predigt über das Weizenkorn, das in die Erde fällt, erstirbt und reiche Frucht bringt (aus Joh. 12) konnte Pfarrer Winter der Festgemeinde deutlich machen, welche Hoffnung sich für jeden von uns daraus schöpfen lässt. Musikalisch wurde der Gottesdienst von KMD Gerald Buß an der Orgel feierlich umrahmt. Die 2. Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Dagmar Mammel, überbrachte die Grüße der Kirchengemeinde und konnte Gott-sei-Dank sagen, dass Pfarrehepaar Winter sich für die Kirchengemeinde Roßwälden-Weiler beworben hatte und wünschte sich, dass Ehepaar Winter sich die Begeisterung für den Pfarrberuf und für die Verkündigung von Gottes Wort bewahren können und zum Segen werden. Der Gottesdienst wurde nicht nur ins Gemeindehaus, sondern auch auf den Kirchhof übertragen. Dort konnten dann anschließend auch die Grußworte und Willkommensgrüße von Pfarrer Thomas Harscher für den Distrikt, vom Vorsitzenden der Bezirkssynode Jens-Uwe Veil, der Schuldekanin Annette Leube und Pfarrer Urban Dreher der katholischen Seelsorgeeinheit Unteres Filstal, sowie vom Bürgermeister der Stadt Ebersbach Eberhard Keller und OV Klaus Herrmann aus Roßwälden überbracht werden. Da der Posaunenchor während des Gottesdienstes nicht mitwirken konnte, erfreuten die Chormitglieder die Besucher mit ihrem Können, zwischen den Grußworten.
Dagmar Mammel